Seite auswählen

Eine liebe Kollegin, Anika Fischer, Coach für Selbstverwirklichung und erfüllte Beziehungen, hat zur Blogparade aufgerufen und ich bin ihr gefolgt. Es geht konkret um die Frage, inwieweit glückliche Beziehungen für Unternehmerinnen unterstützend sind. Gern berichte ich von meinen Erfahrungen.

ERFOLG

Wie du vielleicht bereits über mich gelesen hast, war ich ja schon mal verheiratet. In dieser Zeit habe ich mir auch zwei erfolgreiche Unternehmen aufgebaut (Personal Training und Pilates Studio). Der Erfolg hat sich aber dadurch ergeben, dass ich mich intensiv mit Weiterbildung und Aufbau dieser beiden Unternehmen beschäftigt habe und sie als Fluchtmöglichkeit genutzt habe. Ja du hast richtig gehört. Meine Arbeit war meine Zuflucht. Eine Flucht vor der Beziehung, die aus meiner Sicht keine mehr war, eine Flucht vor einem Mann, den ich nicht mehr geliebt habe aber nicht die Möglichkeit fand, dieser Beziehung zu entkommen.

Rückblickend war das natürlich der falsche Weg. Für mich persönlich, für meine Gefühlswelt, für meine Entwicklung. Meinem Unternehmen hat es nicht geschadet, im Gegenteil. Innerhalb von 6 Jahren habe ich zwei gut gehende Unternehmen gegründet, welche auch heute noch bestehen. Im Lebensbereich Arbeit hatte ich somit alles erreicht, was ich mir vorgenommen hatte. Doch eine Balance war durch die unglückliche Beziehung nicht gegeben.

ERFOLGREICHER

IMG_1017

Dies änderte sich natürlich schlagartig im Jahr 2011 als ich meinen jetztigen Mann wieder kennengelernt hatte (wir sind zusammen in eine

Klasse gegangen😉 ).

Meine Lebensbalancen wurden nun richtig ausgelotet. Beruflich lief und läuft es nun sogar noch besser. Ich habe meinen Schwerpunkt auf das Pilates Studio gelegt, um einfach weniger Zeit im Auto zu verbringen, was für mich meistens tote Zeit war. Aufgrund des stetig, zunehmenden Verkehrs habe ich oft länger im Auto verbracht, als beim Training mit dem Klienten. Hinzu kam noch, dass mich die Arbeit mit kleinen Gruppen mehr gereizt hat, als die Arbeit mit einzelnen Personen. Ich wollte mein Wissen einfach mehr Menschen zukommen lassen.

Ein zusätzlicher Grund war natürlich auch die Geburt unserer ersten Tochter im Jahr 2012. Bislang konnte ich mir meine Zeit frei einteilen, konnte Trainings anbieten wann und wie ich wollte. Dies war nun anders, denn der Tag wurde zum größten Teil durch meine Tochter mitbestimmt.

Das ein oder andere Mal war sie auch mit im Studio. Obwohl sie ein liebes Baby war, muss ich sagen, dass meine Aufmerksamkeit dadurch ein wenig zu Lasten meiner Teilnehmer gegangen ist. Aber dies haben sie mir nicht übel genommen. Sie haben sich über mein neues Glück gefreut.

Mittlerweile befinde ich mich mit meinem Studio im 8. Jahr nach der Gründung. 80% der Teilnehmer sind seit der ersten Stunde dabei. Und darauf bin ich mächtig stolz.

IMG_1015

Im Hintergrund des Ganzen ist ein liebender, unterstützender Ehemann, denn ich niemals mehr missen möchte. Ohne ihn wäre vieles nicht möglich: Meine Trainings am Abend, wenn er auf die Kinder aufpasst oder eine Fortbildung, die meistens am Wochenende stattfindet.

Er übernimmt die Überwachung der Rechnungseingänge und führt für mich Überweisungen durch.

Mein Mann ist der ERSTE, den ich von neuen Ideen berichte. Er hört sich alles geduldig an und gibt mir immer wieder weitere Anregungen und Tipps. Er ist auch derjenige, an dem ich neue Trainingsmethoden oder Übungen ausprobiere. Alles erträgt er mit viel Ruhe und Geduld😉

Mein Business ist für mich nur möglich, weil ich jetzt eine Beziehung führe, die auf Vertrauen, Respekt und Toleranz aufgebaut sowie mit viel Liebe und Zuneigung ausgestattet ist.

NOCH ERFOLGREICHER

Mein neuer Geschäftsbereich, das Gesundheitscoaching, ist erst 2016 hinzu gekommen. Ich habe viele Ideen, die bereits schon in der Umsetzung sind, andere die noch reifen müssen. Ich bin motiviert, neue Projekte anzugehen und umzusetzen.

Ich bin aber davon überzeugt, dass mit Unterstützung meines Mannes, alle noch kommenden Projekte genauso erfolgreich werden, wie meine letzten Geschäftsentwicklungen.

 

Wie sieht es in deiner Beziehung aus? Was ist deine Meinung zu Erfolg und Beziehung? Schreibe gern einen Kommentar.

Deine Jennifer

 

Möchtest du auch noch mal den Artikel von Anika lesen? Den findest du HIER